„Der Migrationsreport – Ein Land – zwei Welten“ von Ayman Beyer

Die Abende werden wieder länger und so möchte ich den geneigten Lesern ein Buch empfehlen. Es beschreibt umfassend und vorbehaltsfrei die die gegenwärtige Entwicklung und die daraus wachsenden Probleme, die uns alle zunehmend betreffen werden.

In den letzten Jahren polarisiert die Einstellung zur Migration, gerade zur ungeregelten und teilweise illegalen Migration von muslimisch geprägten Menschen in unser Land, die Gesellschaft. Das Meinungsspektrum geht von „kein Mensch ist illegal, Alle dürfen kommen und bleiben und ihre Gewohnheiten und Einstellungen beibehalten bei Anpassung der Normen durch das deutsche Volk“ bis zu „Deutschland den Deutschen – Ausländer raus“. Die Wahrheit und Vernunft liegt zwischen diesen Polen. Auch der Islam ist keine homogene Religion und es gibt durchaus moderne Glaubensvertreter die den Islam in unserem Lande leben möchten in einer Form, welche die Werte des Grundgesetzes und unserer Gesellschaft achten und einhalten.  Leider kann sich diese moderne Form des Islam in der muslimischen Bevölkerung nur schwer behaupten und leider werden die Vertreter dieses Islam (z.B. Seyran Ates, welche die liberale Ibn-Rushd-Goethe-Moschee gründete) angefeindet, erhalten Morddrohungen und müssen in unserem freien Land teilweise unter Polizeischutz leben.

Ayman Beyer kam vor 30 Jahren zum Studium nach Deutschland, blieb legal, gründete eine Familie und eine kleine Firma.

Er hat das geschafft, was wir von allen Migranten einfordern sollten. Er liebt dieses Land und seine Menschen, achtet seine Gesetze und schätzt die Freiheit dieser Gesellschaft, die er bedroht sieht. Wie viele erfolgreich Integrierte Zuwanderer sieht er die Gefahren, welche eine ungeregelte Massenzuwanderung für unser freies Land bedeuten, besonders deutlich und kommt zu der Erkenntnis:

„Wenn Deutschland nicht auf die Erfahrungen und das Wissen gut integrierter, eingedeutschter Bürger mit Migrationshintergrund zurückgreift, wird bei der Analyse und der Suche nach Lösungen ein Fiasko entstehen.“

In seinem Buch setzt er sich mit diesen Bedrohungen auseinander und stellt Forderung an die Migranten auf. Als Moslem legt er den Schwerpunkt seines Buches auf religiöse Fragen und Normen in der muslimischen Bevölkerung die teilweise im Koran keine Grundlage haben und setzt sich kritisch mit ihnen auseinander.

Ein empfehlenswertes Buch, erschienenen im „Vindobona-Verlag“ München, ISBN-Nummer 978-3-946810-66-7. Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder bei Amazon zum Preis von lohnenswerten 15,90 €.

Rolf Keßler

Bezirksverband Marzahn-Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar