Wahlabend – ich mach mir mal Luft!

Wie war das doch gleich? Sind 75 Prozent mehr oder weniger als ein Viertel?

Noch erfreulicher als das Wahlergebnis der AfD bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sind für mich nach der Wahl die hilflosen Gesichter und dummen Aussagen von Journalisten, Moderatoren und Altparteien-Politikern, wie zum Beispiel: „Na über 70 % haben ja nicht die AfD gewählt!“. Da muss man schon sehr verzweifelt sein oder von Mathematik keine Ahnung haben, um so etwas Dämliches rauszubolzen. Aber ich bin sicher, das werden wir noch öfter in Zukunft hören und dürfen darüber lachen!

Partei sein wäre so prima, wenn nur die doofen Wähler nicht wären!

Ein weiterer Satz der immer mehr wählerstimmen-verlierenden Alt-Parteien lautet „Der Wähler hat unsere Politik nicht verstanden!“ So ein Humbug! Der Wähler hat´s genau verstanden und dementsprechend gewählt. Positiv denken, liebe Alt-Parteien! Trauen sie unseren Wählern ruhig zu, dass sie von Ihnen durchschaut werden und sie sich nicht mehr von Ihnen an der Nase rumführen lassen.

Zwischenbemerkung:

Ja, ich spreche verallgemeinernd von Alt-Parteien. Ich kann da auch nicht wirklich differenzieren, es gibt ja kaum noch Unterschiede. Aber dafür Gemeinsamkeiten, die bis zur Selbstaufgabe führen, wenn ich an die Bürgermeisterwahl in Cottbus vor ein paar Wochen denke: Alle gemeinsam als Einheitsfront gegen die AfD. Das muss man sich mal klar machen.

Aufgeschnappt:

Als ich gestern beim Wahlabend durch die Kanäle zappte, schnappte ich eine lustige Aussage auf:

Journalist: „Wen haben Sie gewählt?“
Wähler: „Pssst! Die Partei, deren Namen man nicht nennen darf!“

Einen hab ich noch (live erlebt!):

Journalist: „Was sagen Sie zum Wahlergebnis?
Wähler: „Danke, vielen Dank an Euch Journalisten! Eure plumpe Propaganda hat mit zum Erfolg der AfD beigetragen!“
Journalist (schaltet sein Mikrofon aus): „Da haben Sie ja so recht.“

Also – Ihr Journalisten, Redakteure und Medien-Macher: macht ruhig weiter mit dem AfD-Bashing!

  1. Es glaubt eh fast keiner mehr, außer denen, die es glauben wollen oder müssen. Und wir als AfD sind mittlerweile sozusagen „multiresistent“.
  2. Wenn die Mainstream-Medien die AfD plötzlich loben würden, würde der Bürger denken, dass jetzt etwas faul ist, mit der Opposition AfD.
  3. Ja, wir wissen, dass Ihr damit Eure Brötchen verdient und Essen muss schließlich jeder. Doch ich sage dazu: Beruf verfehlt.

Fettnäppchen

Hat sich doch im Stress des Wahlabends eine Moderatorin “verplappert“. Die Ärmste sprach von AfD und “bürgerlich”. Nun bekommt sie die volle Empörung von Demokratie und Meinungsfreiheit zu spüren! Recht so! Allerdings kann ich sie auch ein bisschen verstehen: Wenn ich die Grafik mit dem fetten blauen Balken und einer dicken 27 darunter sehe, käme mir auch der Gedanke, dass sich darin auch ein oder zwei „bürgerliche“ Bürger befinden könnten. Sorry, meine Dame: Aber so etwas wird absolut nicht toleriert, geht nicht, niente, nix da! Tschüss.

 

Leserbrief per Email, gekürzt

Danke an P. W. aus F.

print

AFD BUNDESWEIT

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook