Strache, du du …

… war mein erster Gedanke, aber dann habe ich es mal unter einem anderen Blickwinkel betrachtet:

Diese ganze Angelegenheit ist sehr viel komplexer.  Es ist mehr als nur ein billiger, schäbiger Trick, jemanden zu diskreditieren. Unter dem Aspekt der bevorstehenden Wahl, ist es Wahlmanipulation von einer europaweiten Dimension.

Fakt ist:

  1. Die ganze Kampagne wurde auf jeden Fall geplant und aufwendig vorbereitet. Also bewusst und damit vorsätzlich (vielleicht gab es sogar mehrere Versuche zuvor, die missglückt sind).
  2. Jemanden heimlich zu filmen (abgesehen davon, ob es sich um eine Person aus der Politik handelt und ob es überhaupt justiziabel ist) – verwerflich und schäbig ist es immer!
  3. Dieses Filmmaterial ohne Zustimmung der betreffenden Person zu veröffentlichen ist genau so fraglich und niederträchtig.
  4. Man könnte es ja auch so beschreiben: Jemanden unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu einer Straftat zu animieren. Da ist alles andere als ehrlich, objektiv und vertrauenswürdig, wie man es von Journalisten eigentlich erwarten müsste.

Und noch was:

  1. Hinter diesem fiesen Spielchen steckt die Absicht einer politisch motivierten Manipulation der Bevölkerung vor einer bevorstehenden Wahl. Schon wegen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung. Das Video ist immerhin von 2017!
  2. Alle Vorwürfe bestehen nur aus Äußerungen und sind nur ein „hätte“, „wäre“ und „könnte“. Eine konkreter Tatbestand liegt nicht vor.

Soweit – so schlimm. Was sich nun wirklich auf Ibiza abgespielt hat, werden wir wohl nie erfahren. Und wer sind die “dubiusen Verkäufer” des Video, von dem einige Zeitungen und politische Kreise ganz gut profitieren? – Wer weiß, wer weiß … Bedenklich ist aber, dass den „Gutmenschen“ der Medien im Kampf gegen Rechts jedes noch so unlautere Mittel heilig ist. Können Sie sich vorstellen, man hätte einen Politiker anderer Couleur so niederträchtig  auf´s Glatteis geführt?

Letzten Endes war diese miese Aktion von fraglichem Erfolg. Es wurde ein Politiker zwar wegen seiner rechten Politik, für die er steht, zu Fall gebracht, aber in keiner Weise die rechte Politik!

Schande bleibt hauptsächlich an den Initiatoren und Nutznießern dieses Komplotts haften. Erbärmlich, wenn so der verzweifelte politische Disput der linken Medien aussieht, um dem sich europaweit vollziehenden Rechtsruck zu begegnen.

Fragt Euch lieber mal, warum die Bürger zunehmend rechts wählen. Die haben gute Gründe. Und jetzt wieder einen mehr!

Leserkommentar per Email – Vielen Dank von der Redaktion.

print

AFD BUNDESWEIT

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook