Ist sie zu stark, bist Du zu schwach!

Aktuelle_KameraGenial daneben, Frau Malu Dreyer! Für wie doof halten Sie eigentlich die Bürger und Zuschauer? Die Nummer mit der „sozialistischen Einheitspartei“, die einfach die Rundfunksender anweist, politisch Andersdenke nicht zu Wort kommen zu lassen, ist ja sowas von uralt und schon zu DDR- und noch früheren Zeiten längst durchschaut. Sie fürchten die Konfrontation mit der AfD, sie fürchten die Argumente der AfD, sie fürchten die Bürger. Es wäre Ihre Aufgabe als Politikerin, sich der Kritik und den Fragen zu stellen, und was machen Sie? Sie kneifen feige. Aber wir sagen: Danke!

Und gerade in diesen Zeiten, in denen Presse und Sender an einer Glaubwürdigkeits- und Unabhängigkeitskrise leiden, liefern Sie so eine Steilvorlage! Nochmals vielen Dank!

Aber Sie haben ja leider keine andere Wahl mehr. Diskussion? Schlagabtausch? – Fehlanzeige. Ihre Politik wird jeden Tag weiter von der Realität zerfressen.

Erstaunlich ist aber dennoch, wie hörig die ach-so-unabhängigen Medien von den Regierungsparteien sind. Da tun sich Abgründe auf, deren Boden noch nicht erkennbar ist. Aber da wird sich bald etwas ändern.

Und dabei ist es gerade in diesen Tagen interessant zu beobachten, wie sich  langsam und vorsichtig immer mehr Journalisten, Redakteure und Intendanten so langsam, zaghaft und sehr vorsichtig aus dem Main-Stream herauszulösen versuchen. Da kommt dann hier und da doch mal eine kleine Zustimmung für die Politik der AfD. Man weiß ja nicht was mal kommt, und will dann nicht irgendwann ins Abseits geraten.

print

AFD BUNDESWEIT

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook