Enteignung und Mietendeckel

Wenn man sieht, welche absurden Ideen linke Politiker so von sich geben, wird uns wieder einmal klar, in welcher realitätsfernen Traumwelt sie schweben. Da helfen auch keine Ausflüchte, von wegen “nur ein Entwurf” und so. Leute, das funktioniert nicht!

Häuser wachsen selbst in der “wachsenden Stadt” nicht von allein einfach aus dem Boden. Zunächst fallen für die Finanzierung eines Hausbaus Zinsen an und im Laufe der Nutzung und Vermietung fallen regelmäßig Kosten für technische Reparaturen bei Heizung, Strom- und Wasserversorgung, Erneuern von Fenstern, Renovierung des Treppenhauses usw. an. Auch die sich alle paar Jahre verschärfenden Energiesparverordnungen müssen umgesetzt werden und kosten Geld. Mit einem Mietdeckel von 6 Euro kalt pro Quadratmeter ist Neubau, Modernisierung und Instandhaltung im Wohnungsmarkt nicht möglich.

Arbeit und unternehmerische Tätigkeit müssen sich lohnen. Sonst passiert nix: Kein Architekt wird ein Haus entwerfen, kein Bauingenieur wird ein Haus planen, kein Maurer wird die Wände hochziehen, kein Dachdecker ein Dach drauf setzen und kein Installateur für Strom, Wasser und Heizung sorgen. Sonst bleibt nur, die vorhandenen Wohnraumbestände bis zur Unbewohnbarkeit abzuwirtschaften. Willkommen im Sozialismus.

print

AFD BUNDESWEIT

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook